Dienstag, 15. April 2014

Hattu Möhrchen? – Poster & Geschenkanhänger zu Ostern




Häschen kommt in eine Apotheke und fragt: "Hattu Möhrchen?"
Sagt der Apotheker: "Nee, hab ich nicht!"
Am nächsten Tag kommt Häschen wieder und fragt: "Hattu Möhrchen?"
Der Apotheker: "Nein, Habe ich nicht!"
Am nächsten Tag kommt Häschen wieder und fragt: "Hattu Möhrchen?"
Der Apotheker antwortet sehr sauer: "Habe ich nicht!"
Als Häschen weg ist, malt der Apotheker ein großes Schild: Alle Möhren ausverkauft!
Kommt Häschen am nächsten Tag wieder und liest das Schild. Empört geht es in die Apotheke und sagt: "Hattu gelogen, hattu doch Möhrchen gehabt!"

Und wer noch eine schnelle Osterdeko sucht, kann sich gerne das Poster im Copy Shop ausdrucken lassen. Es hat das Format 50 x 70 cm und passt so auch in handelsübliche Bilderrahmen (wie z. B. Ribba von IKEA).

Fürs Ausdrucken der Geschenkanhänger benötigt Ihr 2 Bögen DIN-A4-Papier. Entweder gleich auf dickeres Papier drucken oder auf normales Druckerpapier und dann auf dickeres aufkleben.


Hier die Downloads für Euch:



Herzliche Grüße, Valentina

Montag, 31. März 2014

Kuchen – einfach & lecker: „Rhabarber-Baiser-Kuchen”



Endlich beginnt wieder die leckere Rhabarber-Zeit!
Und zu einem perfekten, warmen Frühlingstag passt nicht nur viel Sonnenschein sondern auch ein Stück vom köstlichen Rhabarber-Baiser-Kuchen, der auch noch einfach zu machen ist.


Zutaten für eine Springform:

***

ca. 600 g Rhabarber (abgezogen und in ca. 2 cm lange Stücke geschnitten)
150 g weiche Butter
150 g Zucker
1 Pk. Vanillezucker
3 Eigelb
2 Eier
150 g Mehl
75 g Speisestärke
2 gestr. TL Backpulver

Für den Baiser:

3 Eiweiß
1 Prise Salz
175 Zucker
1 TL Zitronensaft (wenn vorhanden)


Und so wird's gemacht:

***

Den Backofen auf 180° C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. 
Eine Springform fetten und mit Mehl ausstäuben.
Dann zunächst den Rhabarber waschen, abziehen und in 2 cm lange Stücke schneiden.
Weiche Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Die 3 Eigelbe und die 2 ganzen Eier dazugeben und gut verrühren.
Das Mehl mit der Speisestärke und dem Backpulver mischen und portionsweise unterrühren.
Den Teig in die vorbereitete Springform füllen, die Rhabarberstücke darauf verteilen und im Backofen (Mitte) ca. 45 Minuten backen.

Dann die 3 Eiweiße mit der Prise Salz sehr steif schlagen, dann den Zucker und den Zitronensaft unterrühren.
Mit einem Löffel auf dem Kuchen verteilen und noch einmal für 20 Minuten bei 160° C fertig backen.

***

Herzliche Grüße, Valentina

Mittwoch, 19. Februar 2014

Frühling in Sicht?




Da ist der Winter bei uns dieses Jahr doch einfach komplett ausgefallen. Und dabei hatten wir uns doch extra noch mit einer großen Schippe und mit einer kleinen für unseren kleinen Mann ausgerüstet. Auch der Schlitten blieb in der Garage, und einen Schneemann gab es dieses Jahr nur gemalt auf einem Blatt Papier ... ;-))
In unserem Garten ist so bereits einiges los: eine Wiese voller Gänseblümchen, Veilchen und anderer Blünchen, die Krokusse in voller Pracht, eine erste zarte gelbe Blüte am Forsythien-Strauch und auch unser Kirschbaum hat bereits dicke Knospen ...
Und das alles Mitte Februar. Verrückt. Schauen wir mal, was noch kommt ...
So ganz traut man dem Frieden ja noch nicht ...

Frühlingshafte herzliche Grüße, Valentina

Samstag, 8. Februar 2014

All you need is ... LOVE!




Der Valentinstag naht ...! Wie wäre es da mit einer Liebes-Botschaft für die Wand?

Das Poster gibt es in zwei Größen (50 x 70 cm oder 30 x 40 cm) zum Download. Ich habe es im Copy-Shop ausdrucken lassen und einfach in einen IKEA-Bilderrahmen gespannt.

Das hübsche Geschenkpapier von Artebene habe ich neulich in einem Laden entdeckt ...

Herzliche Grüße, Valentina


Dienstag, 28. Januar 2014

Kuchen – einfach & lecker: „Mandarinen-Schmand-Kuchen”



Als Mama und Freiberuflerin hat man ja manchmal – oder eigentlich meistens – echt wenig Zeit ... Und da bin ich immer über Rezepte froh, die einfach in der Zubereitung sind und dann auch noch prima schmecken.
Wie zum Beispiel dieser Mandarinen-Schmand-Kuchen, den ich schon vor einiger Zeit bei Chefkoch entdeckt hatte, und der super bei Kleinen und auch bei nicht mehr ganz so Kleinen ankommt. Inzwischen ist er fester Bestandteil im Kuchen-Repertoire und wird immer wieder gerne gemacht ... und noch lieber gegessen ;-)).


Zutaten für eine Springform:

***

Für die Creme:
2 Päckchen Vanille-Puddingpulver
500 ml Milch
200 g Zucker
3 Becher Schmand (à 200 g)

Für den Mürbteig:
160 g Mehl
65 g Zucker
1 TL Backpulver
65 g Butter
1 Ei

Für den Belag:
2 Dosen Mandarinen
1 Päckchen Tortenguss klar


Und so wird's gemacht:

***

Zunächst die Mandarinen in einem Sieb abtropfen lassen.
Eine Springform fetten und den Backofen auf 175 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Dann den Pudding aus dem Puddingpulver, der oben angebenenen Menge Milch und Zucker kochen.
Abkühlen lassen und dabei immer mal wieder durchrühren, damit sich keine Haut bildet.

Für den Teig Mehl, Zucker und Backpulver auf die Arbeitsplatte häufen, die Butter in kleinen Stückchen darauf geben und in die Mitte das Ei geben. Alle Zutaten mit einem großen Messer krümelig hacken und dann mit den Händen zu einem glatten Teig kneten.
Den Teig auf etwas Mehl ausrollen und die Springform damit auslegen, dabei einen Rand von ca. 3 cm hochziehen.

Die 3 Becher Schmand zur Puddingmasse geben und gut verrühren.
Auf den Mürbteig geben. Die Mandarinen auf der Puddingmasse auslegen.
Den Kuchen im Backofen (Mitte) ca. 80 Minuten backen.

Nach dem Abkühlen den Tortenguss (gemäß Packungsanweisung) auf dem Kuchen verteilen. (Es geht zwar auch ohne, aber dann lassen sich die Mandarinen nur etwas unschön schneiden.)

***

Herzliche Grüße, Valentina




Montag, 30. Dezember 2013

Einen fröhlichen Rutsch ...


... wünsche ich Euch allen in ein schönes, glückliches und gesundes Jahr 2014!

Und weil schon ein paar danach gefragt haben: Hier wieder die Etiketten für die Silvester-Knallbonbons vom Jahreswechsel 2011/2012 zum Download für eine vergnügliche Silvester-Party.

Feiert schön und lasst es krachen!
Herzliche Grüße, Valentina

Montag, 25. November 2013

Adventskalender „Geschenkebaum mit Tafellack und Neon-Sternchen” + Anleitung



Hier wie gestern schon angekündigt die zweite Variante des „Geschenkebaums” vom gestrigen Post: Dasselbe Grundgerüst – diesmal aber lackiert mit schwarzem Tafellack, gemusterten Papieren zum Verpacken in einem Türkis-Ton und zum Anbinden der Päckchen kommt hier dicke Wolle in Neo-Pink zum Einsatz.

Auf den Täfelchen kann man seiner Kreativität freien Lauf lassen, mit lieben Botschaften, weihnachtlichen Kritzeleien und was Euch sonst noch so hübsches einfällt ...

Die Anleitung für diese Variante des Adventskalenders gibt es hier zum Download.

Herzliche Grüße, Valentina