Donnerstag, 17. März 2016

Wir feiern! – Die Piraten-Mottoparty ... TEIL 1: Die Einladung








Was kann es Schöneres geben als eine Horde kleiner, wilder, fröhlicher Piraten im Wohnzimmer? (Gut – vielleicht eine Horde kleiner, wilder, fröhlicher Piraten im Hof oder im Garten ... Aber man muss der Realität ins Auge blicken: Piraten entern immer das GANZE Schiff!)

Doch bevor die wilde Sause steigt und die Seeräuber am Ende abgekämpft aber glücklich wieder in die Arme der Eltern übergeben werden können, steht erst mal einiges an Vorbereitungen für den großen Tag bevor.

Und die beginnen zunächst mit der Einladung.

Da hatte der kleine Mann natürlich ganz klare Vorstellungen: „Eine Flaschenpost!" musste es sein, mit Sand und Muscheln und mit „ganz echt verbrannten Rändern, Mama!”.
Na klar – der Wunsch war mir Befehl – und so entstand diese Einladung, deren Vorlage ich Euch auch hier zum Download bereitstelle.

Für die Flaschenpost braucht man:
DIN-A4-Papier (etwas festeres Papier mit „Alt”-Haptik wie z. B. Aquarellpapier o. ä.)
leere Flaschen mit Korken
etwas Sand
kleine Muscheln (müssen durch den Flaschenhals passen)
Schnur (hier: Paketschnur und rot-weißes Garn)
dickerer schwarzer Filzstift (wasserfest)
roter Siegellack 

(Außerdem hatte ich extra einen Totenkopf-Siegelstempel besorgt.
Das muss aber sicher nicht sein ...)


Nach dem Ausdrucken der Einladungen werden die Kanten an allen vier Seiten grob abgerissen und die Ränder anschließend mit schwarzem Filzstift nachgezogen. >> Aufs Abflammen mit Feuer habe ich dann doch verzichtet. Das war mir definitiv zu unsicher und zu viel Sauerei. Die Methode funktioniert tadellos und hielt auch dem strengen Blick des Geburtstagskindes stand.

Mit Paketschnur und Siegellack werden dann die Flaschen noch „dekoriert” und ein wenig Sand und Muscheln eingefüllt. Die Einladungen sollten so eng aufgerollt werden, dass die durch den Flaschenhals passen. Mit längerem Garn umwickeln, an dem die Rolle dann auch wieder herausgezogen werden kann. An dieses Garn kann dann außen auch noch das Namens-Etikett festgebunden werden, das ebenfalls mit schwarzen Rändern verziert wird Auch für die Etiketten gibt es hier eine Vorlage zum Download.

Unser kleiner Mann jedenfalls hat nach Fertigstellung jede einzelne Flaschenpost ehrfürchtig und voller Stolz an seine Freunde übergeben.
Teil 1 der „Mama-ich-wünsche-mir-eine-Piratenparty-To-Do-Liste” war also erledigt ... Aber es blieb immer noch viel zu tun ;-)

Fortsetzung folgt ...

Herzliche Grüße, Valentina 


PDF-Download: Piraten-Einladung
PDF-Download: Etiketten für Piraten-Einladung 




Mittwoch, 1. April 2015

Einfach lecker: Der geliebte Rüblikuchen ...




In wenigen Tagen ist wieder Zeit für den Klassiker schlechthin auf der Ostertafel: der Rüblikuchen.
Von unserem Kleinen heißgeliebt und schon mindestens seit Weihnachten sehnsüchtig erwartet.
(Wobei ich mir da nicht so ganz sicher bin, ob es am Kuchen selbst oder vielmehr an den Marzipanrübchen oben drauf liegt ..., die dann fleißig auch von den Tischnachbarn eingefordert werden ...) Wie auch immer: Der Rüblikuchen hat immer einen der Top-Plätze bei den Lieblingskuchen des kleinen Mannes –- und er gehört eindeutig auch zu meinen eigenen Favoriten.

Das folgende Rezept mag ich dabei besonders:


RÜBLIKUCHEN


Zutaten:

(Springform mit ca. 26 cm Durchmesser)
 
Für den Teig:
250 g Möhren
abgeriebene Schale von 1 unbeh. Orange
125 g gemahlene Haselnüsse
125 g gemahlene Mandeln
6 Eier
200 g Zucker
2 EL Kirschwasser (nur, wenn keine Kinder mitessen!)
2 EL Orangensaft
1 Prise Salz
2 EL Speisestärke
1 TL Backpulver

Für Guss und Dekoration:
60 g gehobelte Mandeln
200 g Puderzucker
1 EL Aprikosenkonfitüre (Orangenkonfitüre geht auch)
12 Marzipanrübli

Für die Form:
Butter und Semmelbrösel


Zubereitung:

Möhren waschen und schälen, mit einer Gemüsereibe fein raspeln. Die Orange ebenfalls waschen und die Schale dünn abreiben. Möhrenraspel, Orangenschale, Haselnüsse und Mandeln gut vermischen.
Den Backofen auf 180° C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Form schon einmal fetten und mit Semmelbrösel ausstreuen.

Die Eier trennen, die Eiweiße mit der Prise Salz steif schlagen. Dann die Eigelbe mit dem Zucker schaumig rühren, den Orangensaft (und evtl. Kirschwasser) unterrühren.

Speisestärke mit Backpulver mischen, mit den Möhren und Nüssen und mit dem Eischnee vorsichtig unter die Eigelbcreme ziehen.

Den Teig in die Form füllen, und den Kuchen im Ofen (Mitte) 40 – 45 Minuten backen. Abkühlen lassen, dann aus der Form nehmen.

Für die Glasur den Puderzucker nach und nach mit 4 – 5 EL Wasser glattrühren bis ein dicker Guss entsteht. Auf der Kuchenoberfläche verteilen. Die 12 Marzipanrübli am Rand in den noch feuchten Guss setzen.
Die Konfitüre mit 1 EL Wasser mischen und in einem Topf etwas erhitzen. Den Rand des Kuchens damit einpinseln und mit den gehobelten Mandeln dekorieren.

Tipp:

Da der Kuchen sowieso etwas durchziehen muss, am besten schon einen Tag vorher zubereiten.


Herzliche Grüße, Valentina

P.S.: Poster und passende Geschenkanhänger sind aus dem letzten Jahr – hier klicken.

Dienstag, 3. März 2015

Gesucht: Schöner Kinderschreibtisch für kleinen Schulanfänger

Kleine Kinder werden größer. Und plötzlich ist es dann doch nur noch ein halbes Jahr bis zum Einschulungstermin. Zeit sich so langsam Gedanken zu den Themen Schulranzen, Schreibtisch und Schreibtischstuhl zu machen.

Zum Thema Schreibtisch wurde also erst mal ausgiebig recherchiert … um ganz schnell festzustellen, dass so ein typisches Schülerschreibtischmodell mit (gefühlten tausend) Verstellfunktionen für uns nicht in Frage kommt. Und ja – ich gebe es offen zu: aus optischen Gründen.
(Grausame Schreibtischmonster gibt es da auf dem Markt … ;-)

Für uns war es aber dennoch wichtig, dass der zukünftige Schreibtisch von unserem kleinen Mann höhenverstellbar ist, damit er über die Jahre mitwachsen kann. Eine Neigung der Tischplatte dagegen war nicht so entscheidend – wir waren uns nicht sicher, wie oft man dann tatsächlich den Tisch hin- und herstellt …

Die schönsten höhenverstellbaren Kinderschreibtischmodelle habe ich hier mal für Euch zusammengestellt:




> 1
Höhenverstellbarer Kinderschreibtisch von FLEXA
Größe: 90 x 65 cm
höhenverstellbar von 68,7 bis 78,3 cm
erhältlich in verschiedenen Farben
Preis: ca. 200 Euro

Nachteil hier: Ziemlich kleine Schreibfläche
 
Weitere Infos unter: www.flexaworld.de



> 2
Der Designklassiker für Kinder: EIERMANN Kinderschreibtisch
Größe: 120 x 70 cm oder 150 x 75 cm
höhenverstellbar von 58 bis 75 cm
Preis: ca. 400 Euro oder 440 Euro
Nachteil hier: Mich stört hier das schräge Gestänge unter der Tischplatte.

Weitere Infos z. B. unter www.engelundbengel.com


> 3
MINIMUNDO Kinderschreibtisch von Wellemöbel
Größe: 137,2 x 65,4 cm
höhenverstellbar von 36 bis 74 cm
Preis: ca. 300 Euro
Schön, dass der Schreibtisch hinten noch ein Utensilienfach über die ganze Breite hat.

Weitere Infos unter www.welle.com

> 4
GROWING TABLE von Pure Position
Größe: 120 x 60 cm
höhenverstellbar von 45 bis 72 cm
erhältlich weiß oder Buche
Preis: ca. 550 Euro
Schön ist das vielfältige Zubehör zum Stecken wie z. B. Buchhalter oder Zettelbox.
Allerdings ist der Preis für den eher kleinen Tisch doch recht stolz.


Weitere Infos unter www.pureposition.de

> 5
Perludi CASPAR Kinderschreibtisch
Größe: 118 x 59 cm
höhenverstellbar von 42 bis 72 cm
erhältlich in verschiedenen Farben
Preis: ca. 440 Euro
Nachteil hier: Das witzige Design mit den herausstehenden Pfosten raubt natürlich Platz auf der Schreibfläche.

Weitere Infos unter www.perludi.com

> 6
Kinderschreibtisch VACLAV von Sirch Sibis
Größe: 115 x 63 cm
höhenverstellbar von 60 bis 72 cm
Preis: ca. 320 Euro

Weitere Infos unter www.sirch.de

> 7
Höhenverstellbarer Kinderschreibtisch von Manis-h
Größe: 115 x 65 cm
höhenverstellbar von 60 bis 80 cm
Preis: ca. 250 Euro

Weitere Infos unter www.manis-h.com

> 8
Höhenverstellbarer Schreibtisch BEKANT von Ikea
Größe: 120 x 80, 160 x 80 oder als Ecktisch 160 x 110 cm
höhenverstellbar von 65 bis 85 cm
erhältlich in verschiedenen Farben
Preis: ca. 150 Euro, 170 Euro oder 200 Euro
Ein großer Tisch aus dem Arbeitsplatz-Programm von Ikea, der aber auch schon auf eine kleine Kinderhöhe eingestellt werden kann.

Weitere Infos unter www.ikea.com


Alle Modelle habe ich natürlich auch dem kleinen Schulanfänger gezeigt – und seine Entscheidung stand ziemlich schnell fest … Das Ergebnis seht ihr dann demnächst.

Herzliche Grüße, Valentina



Dienstag, 30. Dezember 2014

Happy new Year!








Das Jahr neigt sich dem Ende zu ... und so habe ich heute ein bisschen Deko vorbereitet, während der kleine Mann mit großer Freude die Schneepracht in unserem Garten verwühlt hat ... Schön! So hatte ich genügend Ruhe ...
Der große Mann dagegen reagiert beim Wort „Tischdeko” ja immer leicht panisch – immer in der Sorge, das Essen könnte auf dem Tisch keinen Platz mehr finden ...
AH! IMMER DAS GLEICHE! Kennt Ihr das von Euren Mänern auch?
Ok, bei uns gibt es dieses Jahr – Achtung, völlig abgefahren: Raclette, und ich gebe zu – da muss dann tatsächlich so einiges an Schälchen und Schüsselchen auf den Tisch, vom voluminösen Gerät in der Tischmitte ganz zu schweigen ...

So besteht die Tischdeko dieses Jahr auch wirklich nur aus Papier-Stermchen, die gestanzt oder ausgeschnitten wurden. Da stört GARANTIERT nix! Da kann ja alles einfach draufgestellt werden.
Die Farben in diesem Jahr: Schwarz, Weiß, Neon-Pink und Kupfer. (Naja – mein Kupferton hier ist eigentlich nur ein mittelbrauner Fotokarton aus der Bastelabteilung der Drogerie ... aber der Farbton ist perfekt – wirkt wie ein schönes mattes Kupfer. *FREU!*)

Als kleine Gastgeschenke gibt es diese Tütchen ... gefüllt mit etwas Konfetti, Wunderkerzen und Marzipanschweinchen. Das Etikett gibt es hier zum Download.
Dabei wird die Jahreszahl einfach mit einem Stückchen Masking-Tape dazugeklebt.

Und dann habe ich noch unseren Bilderrahmen auf dem Sideboard neu bestückt. Den Ausdruck des „Happy New Year”-Schriftzugs wurde am Fenster mit einem schwarzen Filzstift auf ein großes weißes Papier (hier ein Bogen Tonpapier 50 x 70 cm) durchgepaust. Dann noch ein paar Sternchen dazugeklebt (Stanzform oder Sternchenausstecher als Vorlage nehmen) – fertig.

Aber vielleicht, vielleicht kriege ich die hübschen, kupferfarbenen Teelichter doch noch auf dem Tisch unter ... ;-))

Herzliche Grüße und Euch allen einen guten Rutsch!
Valentina

Dienstag, 23. Dezember 2014

Psst ... wir feiern Weihnachten!


„Mama, in meinem Bauch strampelt es ganz arg vor Aufregung, weil jetzt endlich Weihnachten ist!” Mein Kleiner konnte es die letzten Tage schon fast nicht mehr erwarten. Und für uns Große ist es doch das allerschönste, diese kindliche Vorfreude mitzuerleben ...

Ich hoffe, dass ein wenig der Stress der vergangenen Wochen, in denen unser Kleiner leider mal wieder viele Infekte hatte, von uns abfällt und wir gemeinsam die Feiertage in Ruhe genießen können.

Auch Euch wünsche ich eine bezaubernde und idyllische Weihnachtszeit mit wundervollen Überraschungen und schönen Momenten. Hoffentlich könnt Ihr mit Euren Lieben ein paar gemütliche Stunden unter dem Christbaum verbringen und die ruhigen Tage genießen.

Und damit beim gemeinsamen Warten aufs Christkind auch bestimmt keiner stört, hängt bei uns dieses Türschild ;-)
Falls von Euch auch jemand so ein Türschild benötigt – hier gibt es das PDF zum Download.
In der Variante „Wir warten aufs Christkind” und „Wir feiern Weihnachten.”

Herzliche Weihnachtsgrüße, Valentina

Donnerstag, 18. Dezember 2014

Kleines Präsent zu Weihnachten




Als kleiner Gruß zu Weihnachten entstand in diesem Jahr diese „Kleine Auszeit in der Tüte" für die Erzieherinnen im Kindergarten.
In der Tüte befindet sich alles, was man für eine kurze Verschnaufpause kurz vor Weihnachten braucht: Weihnachtstee-Beutel, Lebkuchen, Teelicht und ein Weihnachtsgedicht.
Das Set ist super schnell gebastelt und eignet sich auch hervorragend als kleines Präsent für Bekannte, Nachbarn etc.
>> Und da kommt auch selbst nicht allzu viel Stress auf ... ;-))

Die Vorlagen gibt es als PDF hier zum Download ...

Zum Basteln wird benötigt:
2 Blätter DIN-A4-Papier für die Asudrucke
weiße Papiertüte (von Depot)
Teebeutel (Schildchen gegen Tee-Etikett aus PDF austauschen)
Lebkuchen
Bürotacker
Teelicht (evtl. passendes Masking Tape zum Bekleben)
Schere
Geschenkband


Herzliche Grüße, Valentina

Dienstag, 2. Dezember 2014

Kaufladenzubehör selber machen: Nr. 11 – Wurst- und Käseaufschnitt



Weihnachten naht ...
und traditionell wird in unserer Familie – wie wohl auch bei vielen anderen – den Kindern dann für einige Wochen der Kaufladen aufgestellt. Und so entstand nun ganz frisch für die Ladentheke unseres kleinen Kaufmanns: Wurst- und Käseaufschnitt. Und so gibt es hier auf Raumdinge mal wieder eine neue Anleitung für Euch.

Ziemlich schnell gemacht aus etwas gelbem Filz und einer rosafarbenen Abtropfmatte (bei Putzlappen und Co. in der Drogerie) – die genaue Anleitung mit den beiden Banderolen gibt es hier zum Download.

Herzliche Grüße, Valentina