Dienstag, 14. Februar 2017

Papierkugeln aus fünfeckigen Pyramiden





Zwei Papierkugeln setzen nun die ersten frühlingshaften Farbtupfer in unser Wohnzimmer. Sie bestehen aus jeweils 12 fünfeckigen Pyramiden, die mithilfe von schmalem doppelseitigen Klebeband auch schnell, einfach und vor allem ohne verklebte Finger zusammengefügt sind.

Das wird gebraucht:

• Farbiges Tonpapier A4 in den gewünschten Farbtönen (hier: hellgelb, hellrosa, helltgrün und türkis)
• Lineal
• Cutter oder Schere
• Falzbein  (alternativ: Cutter-Oberseite oder Messer-Oberseite)
• Doppelseitiges Klebeband für Papierarbeiten (hier: Rayher, Spezial-Doppelklebeband, hoch-transparent, 3 mm breit)
• etwas Schnur, wenn man die Kugeln aufhängen möchte

Die Vorlage für die große und die kleine Kugel bekommt hier als Download. Diese einfach auf das Tonpapier ausdrucken und los geht's ...

Zunächst alle Pyramiden ausschneiden, es werden pro Kugel 12 Pyramiden gebraucht.
Dann die Falzlinien mit dem Falzbein oder auch mit der Oberseite eines Cutters oder einfachen Messers vorsichtig anritzen, dann knicken. Die Klebelaschen werden in die andere Richtung geknickt.  Auf die Klebelaschen doppelseitiges Klebeband anbringen und kleben.
Beim Zusammenkleben darauf achten, dass hier und da eine Klebelasche zu viel ist. Diese wird dann einfach abgeschnitten.
Wer die Kugel aufhängen möchte, sollte kurz vor der Fertigstellung noch eine Schnur mit einfügen. Am besten einen dicken Knoten an das eine Ende machen und vor dem Einsetzen der letzten Pyramide mit einklemmen.

Herzliche Grüße, Valentina

Mittwoch, 25. Januar 2017

Tropenhelm aus Stoff für kleine Entdecker – mit Anleitung





Die närrischen Tage stehen vor der Tür, und die Vorfreude bei unserem kleinen Mann steigt natürlich ... Grund genug, Euch nun hier das Kostüm aus dem vergangenen Jahr vorzustellen.

Der Wunsch lautete: Entdecker.
Also sind wir zunächst mal in unserem Haus auf „Entdecker-Tour” gegangen und haben in allen Schränken und Kommoden nach passenden Utensilien gekramt.
Die Ausbeute war dann doch beachtlich: eine alte beigefarbene Hose, ein weißes Hemd, Hosenträger, eine braune Leinen-Weste von einem Piraten-Kostüm ... Außerdem folgende Accessoires: eine Lupe, eine alte Fotokamera, eine alte Ledertasche, eine Spielzeug-Schlange, ein Fernglas und noch einiges mehr. Auch die gehäkelte Fischreuse von einem früheren Kostüm kam als Fangnetz wieder zum Einsatz. Eine historische Landkarte war ebenfalls im Internet schnell gefunden und auf Büttenpapier ausgedruckt.
Was dann noch fehlte war der passende Tropenhelm/Entdeckerhut. Aus Stoffresten und Filz war dieser aber auch an einem Nachmittag genäht und unser kleiner Mann restlos begeistert.

Als Clou habe ich ihm dann noch eine Deko-Spinne (war eigentlich ein 1,– Euro Schlüsselanhänger aus dem Spielzeugbedarf) auf den Hut genäht – schließlich lauert im Unterholz so allerlei Getier ...

Mit etwas Näherfahrung lässt sich der Hut gut nähen – die Anleitung und das Schnittmuster habe ich in diesem PDF für Euch aufbereitet. Dort findet Ihr auch alle Infos zum verwendeten Material.

Und in diesem Jahr? Ich lasse mich einfach überraschen, was ich diesmal für Fasching nähen muss ;-)

Welche Kostüme musstet Ihr schon mal für Eure Kinder zaubern? Oder erinnert Ihr Euch an besondere Kostüme, die Eure Mütter (oder auch Väter) für Euch gebastelt und genäht haben?
Mein Mann berichtet zum Beispiel immer, dass er als Kind mal als Dompteur und sein kleiner Bruder als Löwe ausgestattet wurden. Alles von ihrer Mutter mit Liebe genäht. Und in seine Tasche bekam er echte Speckwürfel um den „Löwen zu bändigen”.
Und meine Mama musste sich einmal extremst verkünsteln und meterweise alte Gardinen um einen Hulahoop-Reifen drapieren, weil ich als Kind natürlich UNBEDINGT Sissi sein wollte. Einfach tolle Kindheitserinnerungen – ein Hoch auf die Mamas! ;-)


Herzliche Grüße, Valentina

Montag, 18. Juli 2016

Die Piraten-Mottoparty ... TEIL 2: Die Piraten-Girlande






Heute komme ich endlich zum Teil 2 der Piraten-Party: das DIY für eine einfache und schnelle Piraten-Girlande, die schon mal für echt wilde Stimmung sorgt.

Das Totenkopf-Motiv aus der Einladung dient hier als Vorlage für eine Schablone: hier zum Download.


Das wird gebraucht:

DIN-A4-Ausdruck des Motivs (möglichst auf etwas festeres Papier)
Schere
schwarzes Tonpapier (DIN-A4) in gewünschter Anzahl
etwas Tesa oder Masking Tape zum Fixieren der Schablone
weiße Schablonier-Farbe oder andere dickflüssige Bastelfarbe
Schablonen- oder Stupfpinsel
Locher oder Lochzange
einfache Paketschnur

Mithilfe der Schablone das Motiv auf das schwarze Tonpapier aufbringen. Dabei hilft etwas Tesa oder Masking Tape beim Fixieren der Schablone, vor allem bei der Augen-Nasen-Partie, dann trocknen lassen.
Anschließend unterschiedlich große Zacken in die unteren Kanten schneiden, rechts und links am oberen Rand jeweils ein Loch machen und auf die Schnur auffädeln. Fertig!

Mit dem gleichen Motiv kann natürlich auch eine Piraten-Flagge gebastelt werden ... Dazu das Motiv vergrößert mit der Schablonier-Farbe auf schwarzem Stoff aufbringen oder aus weißem Filz aufkleben oder aufnähen.


Noch mehr Deko:

Alles, was sich sonst noch zur Piraten-Deko eignet – einfach auch mal den Fundus in Dachboden oder Keller durchforsten, da findet sich ja oft mehr als man so denkt und die gute alte Muschelsammlung kommt auch mal wieder zu Ehren ... ;-)

Stoffe (weiße oder beigefarbene Leinenstoffe, gerne ungesäumt oder auch etwas zerfetzt)
Rot/Weiß-Gestreiftes und Schwarz/Weiß-Gestreiftes 
(Stoff, Servietten, Trinkhalme etc.)
Holzbretter, Treibholzstücke
Muscheln, Fischernetze, Seesterne ...
goldene Deko-Münzen, Deko-Edelsteine, Deko-Perlen ...
Holzkisten, Schatztruhen, Fässer ...
Pappteller in Gold-Optik oder Holz-Optik
... und auch ein Papagei darf nicht fehlen.

Den Papagei, der bei uns auf der Lampe ünerm Esstisch Platz genommen hatte, hatte ich übrigens hier entdeckt:

Dabei hatte ich die Einzelteile vergrößert auf blaues und gelbes Tonpapier übertragen und zusammengesetzt. Das empfehle ich aber WIRKLICH nur jemandem, der Erfahrung mit solchen Papier-Basteleien hat – war doch eher ein mühsames Unterfangen mit dem Federvieh ;-)

Herzliche Grüße, Valentina

Mittwoch, 8. Juni 2016

Noch 2 Tage ... EM-Spielplan zum Download




Nur noch 2 Tage – dann heißt es wieder: „Daumen drücken!” ...
Zumindest bei unserem kleinen Mann steigt merklich die Anspannung, und die  Freude auf die Fußball-EM ist riesengroß. Da werden fleißig die berühmten Bildchen gesammelt, getauscht und ins Album geklebt, die Grashalme mit den von Oma spendierten Stollenschuhen gequält und sogar Freundschaftsbändchen in Schwarz-Rot-Gold geflochten ...

Da kann der Papa nur kopfschüttelnd daneben stehen – an dem ist das Fußball-Gen nämlich komplett vorbeigegangen – während bei unserem Sohn das Fußball-Fieber nicht einzudämmen ist.
Ich freue mich über so viel kindlichen Enthusiasmus und bin selbst wohl das, was man einen Turnier-Gucker nennt ...
Aber vor allem wünsche und hoffe ich darauf, dass die EM friedlich bleibt.

Für alle, die tatsächlich 2 Tage vor dem Beginn der EM noch keinen Spielplan haben, gibt es wieder einen hier zum Download von Raumdinge:

EM 2016 Spielplan (DIN-A2)
Den könnt Ihr Euch im Copy-Shop im gewünschten Format ausdrucken lassen.

Also dann: Daumen drücken!
Herzliche Grüße, Valentina


Donnerstag, 17. März 2016

Wir feiern! – Die Piraten-Mottoparty ... TEIL 1: Die Einladung








Was kann es Schöneres geben als eine Horde kleiner, wilder, fröhlicher Piraten im Wohnzimmer? (Gut – vielleicht eine Horde kleiner, wilder, fröhlicher Piraten im Hof oder im Garten ... Aber man muss der Realität ins Auge blicken: Piraten entern immer das GANZE Schiff!)

Doch bevor die wilde Sause steigt und die Seeräuber am Ende abgekämpft aber glücklich wieder in die Arme der Eltern übergeben werden können, steht erst mal einiges an Vorbereitungen für den großen Tag bevor.

Und die beginnen zunächst mit der Einladung.

Da hatte der kleine Mann natürlich ganz klare Vorstellungen: „Eine Flaschenpost!" musste es sein, mit Sand und Muscheln und mit „ganz echt verbrannten Rändern, Mama!”.
Na klar – der Wunsch war mir Befehl – und so entstand diese Einladung, deren Vorlage ich Euch auch hier zum Download bereitstelle.

Für die Flaschenpost braucht man:
DIN-A4-Papier (etwas festeres Papier mit „Alt”-Haptik wie z. B. Aquarellpapier o. ä.)
leere Flaschen mit Korken
etwas Sand
kleine Muscheln (müssen durch den Flaschenhals passen)
Schnur (hier: Paketschnur und rot-weißes Garn)
dickerer schwarzer Filzstift (wasserfest)
roter Siegellack 

(Außerdem hatte ich extra einen Totenkopf-Siegelstempel besorgt.
Das muss aber sicher nicht sein ...)


Nach dem Ausdrucken der Einladungen werden die Kanten an allen vier Seiten grob abgerissen und die Ränder anschließend mit schwarzem Filzstift nachgezogen. >> Aufs Abflammen mit Feuer habe ich dann doch verzichtet. Das war mir definitiv zu unsicher und zu viel Sauerei. Die Methode funktioniert tadellos und hielt auch dem strengen Blick des Geburtstagskindes stand.

Mit Paketschnur und Siegellack werden dann die Flaschen noch „dekoriert” und ein wenig Sand und Muscheln eingefüllt. Die Einladungen sollten so eng aufgerollt werden, dass die durch den Flaschenhals passen. Mit längerem Garn umwickeln, an dem die Rolle dann auch wieder herausgezogen werden kann. An dieses Garn kann dann außen auch noch das Namens-Etikett festgebunden werden, das ebenfalls mit schwarzen Rändern verziert wird Auch für die Etiketten gibt es hier eine Vorlage zum Download.

Unser kleiner Mann jedenfalls hat nach Fertigstellung jede einzelne Flaschenpost ehrfürchtig und voller Stolz an seine Freunde übergeben.
Teil 1 der „Mama-ich-wünsche-mir-eine-Piratenparty-To-Do-Liste” war also erledigt ... Aber es blieb immer noch viel zu tun ;-)

Fortsetzung folgt ...

Herzliche Grüße, Valentina 


PDF-Download: Piraten-Einladung
PDF-Download: Etiketten für Piraten-Einladung 




Mittwoch, 1. April 2015

Einfach lecker: Der geliebte Rüblikuchen ...




In wenigen Tagen ist wieder Zeit für den Klassiker schlechthin auf der Ostertafel: der Rüblikuchen.
Von unserem Kleinen heißgeliebt und schon mindestens seit Weihnachten sehnsüchtig erwartet.
(Wobei ich mir da nicht so ganz sicher bin, ob es am Kuchen selbst oder vielmehr an den Marzipanrübchen oben drauf liegt ..., die dann fleißig auch von den Tischnachbarn eingefordert werden ...) Wie auch immer: Der Rüblikuchen hat immer einen der Top-Plätze bei den Lieblingskuchen des kleinen Mannes –- und er gehört eindeutig auch zu meinen eigenen Favoriten.

Das folgende Rezept mag ich dabei besonders:


RÜBLIKUCHEN


Zutaten:

(Springform mit ca. 26 cm Durchmesser)
 
Für den Teig:
250 g Möhren
abgeriebene Schale von 1 unbeh. Orange
125 g gemahlene Haselnüsse
125 g gemahlene Mandeln
6 Eier
200 g Zucker
2 EL Kirschwasser (nur, wenn keine Kinder mitessen!)
2 EL Orangensaft
1 Prise Salz
2 EL Speisestärke
1 TL Backpulver

Für Guss und Dekoration:
60 g gehobelte Mandeln
200 g Puderzucker
1 EL Aprikosenkonfitüre (Orangenkonfitüre geht auch)
12 Marzipanrübli

Für die Form:
Butter und Semmelbrösel


Zubereitung:

Möhren waschen und schälen, mit einer Gemüsereibe fein raspeln. Die Orange ebenfalls waschen und die Schale dünn abreiben. Möhrenraspel, Orangenschale, Haselnüsse und Mandeln gut vermischen.
Den Backofen auf 180° C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Form schon einmal fetten und mit Semmelbrösel ausstreuen.

Die Eier trennen, die Eiweiße mit der Prise Salz steif schlagen. Dann die Eigelbe mit dem Zucker schaumig rühren, den Orangensaft (und evtl. Kirschwasser) unterrühren.

Speisestärke mit Backpulver mischen, mit den Möhren und Nüssen und mit dem Eischnee vorsichtig unter die Eigelbcreme ziehen.

Den Teig in die Form füllen, und den Kuchen im Ofen (Mitte) 40 – 45 Minuten backen. Abkühlen lassen, dann aus der Form nehmen.

Für die Glasur den Puderzucker nach und nach mit 4 – 5 EL Wasser glattrühren bis ein dicker Guss entsteht. Auf der Kuchenoberfläche verteilen. Die 12 Marzipanrübli am Rand in den noch feuchten Guss setzen.
Die Konfitüre mit 1 EL Wasser mischen und in einem Topf etwas erhitzen. Den Rand des Kuchens damit einpinseln und mit den gehobelten Mandeln dekorieren.

Tipp:

Da der Kuchen sowieso etwas durchziehen muss, am besten schon einen Tag vorher zubereiten.


Herzliche Grüße, Valentina

P.S.: Poster und passende Geschenkanhänger sind aus dem letzten Jahr – hier klicken.

Dienstag, 3. März 2015

Gesucht: Schöner Kinderschreibtisch für kleinen Schulanfänger

Kleine Kinder werden größer. Und plötzlich ist es dann doch nur noch ein halbes Jahr bis zum Einschulungstermin. Zeit sich so langsam Gedanken zu den Themen Schulranzen, Schreibtisch und Schreibtischstuhl zu machen.

Zum Thema Schreibtisch wurde also erst mal ausgiebig recherchiert … um ganz schnell festzustellen, dass so ein typisches Schülerschreibtischmodell mit (gefühlten tausend) Verstellfunktionen für uns nicht in Frage kommt. Und ja – ich gebe es offen zu: aus optischen Gründen.
(Grausame Schreibtischmonster gibt es da auf dem Markt … ;-)

Für uns war es aber dennoch wichtig, dass der zukünftige Schreibtisch von unserem kleinen Mann höhenverstellbar ist, damit er über die Jahre mitwachsen kann. Eine Neigung der Tischplatte dagegen war nicht so entscheidend – wir waren uns nicht sicher, wie oft man dann tatsächlich den Tisch hin- und herstellt …

Die schönsten höhenverstellbaren Kinderschreibtischmodelle habe ich hier mal für Euch zusammengestellt:




> 1
Höhenverstellbarer Kinderschreibtisch von FLEXA
Größe: 90 x 65 cm
höhenverstellbar von 68,7 bis 78,3 cm
erhältlich in verschiedenen Farben
Preis: ca. 200 Euro

Nachteil hier: Ziemlich kleine Schreibfläche
 
Weitere Infos unter: www.flexaworld.de



> 2
Der Designklassiker für Kinder: EIERMANN Kinderschreibtisch
Größe: 120 x 70 cm oder 150 x 75 cm
höhenverstellbar von 58 bis 75 cm
Preis: ca. 400 Euro oder 440 Euro
Nachteil hier: Mich stört hier das schräge Gestänge unter der Tischplatte.

Weitere Infos z. B. unter www.engelundbengel.com


> 3
MINIMUNDO Kinderschreibtisch von Wellemöbel
Größe: 137,2 x 65,4 cm
höhenverstellbar von 36 bis 74 cm
Preis: ca. 300 Euro
Schön, dass der Schreibtisch hinten noch ein Utensilienfach über die ganze Breite hat.

Weitere Infos unter www.welle.com

> 4
GROWING TABLE von Pure Position
Größe: 120 x 60 cm
höhenverstellbar von 45 bis 72 cm
erhältlich weiß oder Buche
Preis: ca. 550 Euro
Schön ist das vielfältige Zubehör zum Stecken wie z. B. Buchhalter oder Zettelbox.
Allerdings ist der Preis für den eher kleinen Tisch doch recht stolz.


Weitere Infos unter www.pureposition.de

> 5
Perludi CASPAR Kinderschreibtisch
Größe: 118 x 59 cm
höhenverstellbar von 42 bis 72 cm
erhältlich in verschiedenen Farben
Preis: ca. 440 Euro
Nachteil hier: Das witzige Design mit den herausstehenden Pfosten raubt natürlich Platz auf der Schreibfläche.

Weitere Infos unter www.perludi.com

> 6
Kinderschreibtisch VACLAV von Sirch Sibis
Größe: 115 x 63 cm
höhenverstellbar von 60 bis 72 cm
Preis: ca. 320 Euro

Weitere Infos unter www.sirch.de

> 7
Höhenverstellbarer Kinderschreibtisch von Manis-h
Größe: 115 x 65 cm
höhenverstellbar von 60 bis 80 cm
Preis: ca. 250 Euro

Weitere Infos unter www.manis-h.com

> 8
Höhenverstellbarer Schreibtisch BEKANT von Ikea
Größe: 120 x 80, 160 x 80 oder als Ecktisch 160 x 110 cm
höhenverstellbar von 65 bis 85 cm
erhältlich in verschiedenen Farben
Preis: ca. 150 Euro, 170 Euro oder 200 Euro
Ein großer Tisch aus dem Arbeitsplatz-Programm von Ikea, der aber auch schon auf eine kleine Kinderhöhe eingestellt werden kann.

Weitere Infos unter www.ikea.com


Alle Modelle habe ich natürlich auch dem kleinen Schulanfänger gezeigt – und seine Entscheidung stand ziemlich schnell fest … Das Ergebnis seht ihr dann demnächst.

Herzliche Grüße, Valentina