Montag, 29. Oktober 2018

Lumos! Hedwig-Laterne mit Anleitung

Eule Hedwig Laterne

Eule Hedwig Laterne

Eule Hedwig Laterne

Eule Hedwig Laterne

Jetzt kommt bald wieder die Zeit, in der Kinder fröhlich singend mit ihrer Laterne durch die Stadt oder das Dorf ziehen ... Obwohl unser Kleiner in der Zwischenzeit gar nicht mehr so klein ist, gehört der Sankt-Martins-Umzug immer noch fest in den Jahreskalender eingeplant.
Allerdings war ihm dann seine alte Fuchs- bzw. Igel-Laterne doch nun deutlich zu kindlich. Und da er im Moment vollkommen in die Welt von Harry Potter eintaucht, stand schnell fest, dass die neue Laterne eine „magische” sein sollte.

Entstanden ist letztendlich die „Hedwig-Laterne” aus weißem Fotokarton, Transparentpapier und Eulenaugen aus schnöden Muffin-Förmchen ... Zuletzt noch einen Brief von Hogwarts an die Füßchen geklebt, und unser Kleiner war entsprechend glücklich mit der gemeinsamen Bastelarbeit.

Da uns die Plastik-Laternenstäbe mit Glühbirnchen in den ganzen Jahren nur den letzten Nerv gekostet haben (Wackelkontakte, ständig Batterien leer und gleich wieder defekt), kam bereits im letzten Jahr – gemeinsam mit einem profanem Laternenstab aus Holz – ein einfaches LED-Licht zum Einsatz. Dieses gab es bei Amazon hier im Set.
Das eine Mal hat es sich bewährt – aber eine Langzeit-Beobachtung konnten wir natürlich noch nicht machen ... ;-)

Für alle, die gerne eine Eulen-Laterne nachbasteln möchten, habe ich die Anleitung für Hedwig zusammengestellt. Sie kann gerne für private Zwecke hier heruntergeladen werden.

Ich wünsche viel Spaß beim Nachbasteln und einen schönen Herbst!
Herzliche Grüße, Valentina


1 Kommentar:

  1. Wow, total cool und sehr beeindruckend. Wie schade, dass bei mir keine Laternenumzüge im Kalender stehen, die Eule wäre echt ein Grund :)

    AntwortenLöschen

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.


Um auf diesem Blog zu kommentieren benötigst Du - wie bisher auch - ein Google Konto. Konto anlegen

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.