Dienstag, 28. Januar 2014

Kuchen – einfach & lecker: „Mandarinen-Schmand-Kuchen”



Als Mama und Freiberuflerin hat man ja manchmal – oder eigentlich meistens – echt wenig Zeit ... Und da bin ich immer über Rezepte froh, die einfach in der Zubereitung sind und dann auch noch prima schmecken.
Wie zum Beispiel dieser Mandarinen-Schmand-Kuchen, den ich schon vor einiger Zeit bei Chefkoch entdeckt hatte, und der super bei Kleinen und auch bei nicht mehr ganz so Kleinen ankommt. Inzwischen ist er fester Bestandteil im Kuchen-Repertoire und wird immer wieder gerne gemacht ... und noch lieber gegessen ;-)).


Zutaten für eine Springform:

***

Für die Creme:
2 Päckchen Vanille-Puddingpulver
500 ml Milch
200 g Zucker
3 Becher Schmand (à 200 g)

Für den Mürbteig:
160 g Mehl
65 g Zucker
1 TL Backpulver
65 g Butter
1 Ei

Für den Belag:
2 Dosen Mandarinen
1 Päckchen Tortenguss klar


Und so wird's gemacht:

***

Zunächst die Mandarinen in einem Sieb abtropfen lassen.
Eine Springform fetten und den Backofen auf 175 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Dann den Pudding aus dem Puddingpulver, der oben angebenenen Menge Milch und Zucker kochen.
Abkühlen lassen und dabei immer mal wieder durchrühren, damit sich keine Haut bildet.

Für den Teig Mehl, Zucker und Backpulver auf die Arbeitsplatte häufen, die Butter in kleinen Stückchen darauf geben und in die Mitte das Ei geben. Alle Zutaten mit einem großen Messer krümelig hacken und dann mit den Händen zu einem glatten Teig kneten.
Den Teig auf etwas Mehl ausrollen und die Springform damit auslegen, dabei einen Rand von ca. 3 cm hochziehen.

Die 3 Becher Schmand zur Puddingmasse geben und gut verrühren.
Auf den Mürbteig geben. Die Mandarinen auf der Puddingmasse auslegen.
Den Kuchen im Backofen (Mitte) ca. 80 Minuten backen.

Nach dem Abkühlen den Tortenguss (gemäß Packungsanweisung) auf dem Kuchen verteilen. (Es geht zwar auch ohne, aber dann lassen sich die Mandarinen nur etwas unschön schneiden.)

***

Herzliche Grüße, Valentina




Kommentare:

  1. ...ab und an gibt´s den bei meiner Mama :O)
    wirklich soooooooo lecker !
    Gabi

    AntwortenLöschen
  2. Den gleichen Kuchen habe ich auch schon ein paar Mal gemacht. Der ist wirklich lecker.
    Und toll in Szene hast du ihn gesetzt :-)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. sieht der lecker aus!
    liebste grüße aus dem verschneiten südtirol
    andrea

    AntwortenLöschen
  4. Hmmm wow sieht der lecker aus. So wunderbar fotografiert. Das Rezept hört sich wirklich nicht schwer an und ich bin großer Fan von cremigen Kuchen. Danke für das Rezept!
    Liebste Grüße, Eva

    AntwortenLöschen

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.


Um auf diesem Blog zu kommentieren benötigst Du - wie bisher auch - ein Google Konto. Konto anlegen

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.