Donnerstag, 17. März 2016

Wir feiern! – Die Piraten-Mottoparty ... TEIL 1: Die Einladung








Was kann es Schöneres geben als eine Horde kleiner, wilder, fröhlicher Piraten im Wohnzimmer? (Gut – vielleicht eine Horde kleiner, wilder, fröhlicher Piraten im Hof oder im Garten ... Aber man muss der Realität ins Auge blicken: Piraten entern immer das GANZE Schiff!)

Doch bevor die wilde Sause steigt und die Seeräuber am Ende abgekämpft aber glücklich wieder in die Arme der Eltern übergeben werden können, steht erst mal einiges an Vorbereitungen für den großen Tag bevor.

Und die beginnen zunächst mit der Einladung.

Da hatte der kleine Mann natürlich ganz klare Vorstellungen: „Eine Flaschenpost!" musste es sein, mit Sand und Muscheln und mit „ganz echt verbrannten Rändern, Mama!”.
Na klar – der Wunsch war mir Befehl – und so entstand diese Einladung, deren Vorlage ich Euch auch hier zum Download bereitstelle.

Für die Flaschenpost braucht man:
DIN-A4-Papier (etwas festeres Papier mit „Alt”-Haptik wie z. B. Aquarellpapier o. ä.)
leere Flaschen mit Korken
etwas Sand
kleine Muscheln (müssen durch den Flaschenhals passen)
Schnur (hier: Paketschnur und rot-weißes Garn)
dickerer schwarzer Filzstift (wasserfest)
roter Siegellack 

(Außerdem hatte ich extra einen Totenkopf-Siegelstempel besorgt.
Das muss aber sicher nicht sein ...)


Nach dem Ausdrucken der Einladungen werden die Kanten an allen vier Seiten grob abgerissen und die Ränder anschließend mit schwarzem Filzstift nachgezogen. >> Aufs Abflammen mit Feuer habe ich dann doch verzichtet. Das war mir definitiv zu unsicher und zu viel Sauerei. Die Methode funktioniert tadellos und hielt auch dem strengen Blick des Geburtstagskindes stand.

Mit Paketschnur und Siegellack werden dann die Flaschen noch „dekoriert” und ein wenig Sand und Muscheln eingefüllt. Die Einladungen sollten so eng aufgerollt werden, dass die durch den Flaschenhals passen. Mit längerem Garn umwickeln, an dem die Rolle dann auch wieder herausgezogen werden kann. An dieses Garn kann dann außen auch noch das Namens-Etikett festgebunden werden, das ebenfalls mit schwarzen Rändern verziert wird Auch für die Etiketten gibt es hier eine Vorlage zum Download.

Unser kleiner Mann jedenfalls hat nach Fertigstellung jede einzelne Flaschenpost ehrfürchtig und voller Stolz an seine Freunde übergeben.
Teil 1 der „Mama-ich-wünsche-mir-eine-Piratenparty-To-Do-Liste” war also erledigt ... Aber es blieb immer noch viel zu tun ;-)

Fortsetzung folgt ...

Herzliche Grüße, Valentina 


PDF-Download: Piraten-Einladung
PDF-Download: Etiketten für Piraten-Einladung 




Kommentare:

  1. Liebe Valentina,
    schön, mal wieder etwas bei dir zu lesen :-)
    Das ist ja so eine geniale Pirateneinladung!
    Schade, dass ich mit zwei Mädels vermutlich
    nie in den Genuss kommen werde ;-)
    Geht's Euch gut?
    Ganz liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  2. Oh Gott wie cool!
    Jetzt will ich eine Piratenparty veranstalten... für mich..
    hihi

    im Sommer... Mit rum.. versteht sich *hust*

    Viele liebe Grüße

    Franzy

    AntwortenLöschen


  3. Your blog is very impressive and have the useful information it is really caught my attention.


    great work

    تصميم مواقع





    good job Beautiful! :)

    حراج السيارات

    AntwortenLöschen
  4. Bin durch Zufall auf deinem Blog gelandet und habe mir deine Seite gleich gespeichert. Du bist so wahnsinnig kreativ! Wow!
    Deine Einladungen für die Piraten-Mottoparty sind richtig klasse! Schade nur, dass ich eine Tochter habe...es sei denn, sie hat irgendwann mal Lust auf eine Piratinnen-Geburtstagsparty. :o)


    Liebe Grüße,
    Frau Zuckerbrötchen

    AntwortenLöschen