Donnerstag, 22. Mai 2014

DIY-Pflanztopf statt Buchsbaumkugeln


Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende ...

Als wir hier vor gut einem Jahr eingezogen sind, hatte ich mich gleich in die beiden großen Buchsbaumkugeln neben der Terasse verliebt ... Ein Vorteil, wenn das Haus schon 30 Jahre alt ist, dann sind die Pflanzen auch schon entsprechend groß.

Groß war dann auch der Schreck, als wir bemerken mussten, dass dem Buchsbaumzünsler die Buchskugeln ebenfalls sehr gut gefielen.
Am Anfang dachte ich noch, dem Viechzeug mache ich den Garaus – und habe den Kampf aufgenommen ... Tjaja, in der Zwischenzeit habe ich resigniert. Erstens geht das Spritzmittel ins Geld, zweitens will ich nicht die ganze Zeit Gift spritzen müssen (und das ist eine Daueraufgabe) und drittens vermehren sich diese Biester einfach rasend schnell ...

Mit Tränchen in den Augen griff ich jetzt doch zur Säge. Weil aber wahrscheinlich das Wurzelwerk direkt neben Terasse und anderen Pflanzen wie Forsythie und Rose schlecht auszugraben gewesen wäre, habe ich die Stämme einfach knapp über dem Boden abgesägt. Ein SEHR trauriger Anblick ...

Des Rätsels Lösung: Ein großer Pflanztopf musste her! Und weil schöne auch immer gleich sehr teuer sind, habe ich mir einfach selbst einen gebaut:





Dazu habe ich eine rechteckige Mörtelwanne aus dem Baumarkt besorgt (ca. 5 –6 Euro). Ebenfalls aus dem Baumarkt war das Konstruktionsholz (hier tut es das günstige sägerauhe Holz). Am besten auch gleich im Baumarkt auf die richtigen Längen zusägen lassen, dann geht es noch schneller ...
Nach dem Zusammenschrauben habe ich den Kasten dann noch mit weißem Holschutzwetterlack gestrichen.

Bepflanzt mit zwei großen Lavendelstauden lässt der neue Pflanztopf den Verlust der Buchbäume jetzt auch ganz gut verschmerzen.

Einen schönen sommerlichen Tag und herzliche Grüße, Valentina

P.S.: Da die Größen der Mörtelwannen variieren, dienen die Ansichten der einzelnen Seiten als Anhaltspunkt. Die benötigten Längen muss man sich anhand der Größe der Wanne und des gewählten Holzes einfach selbst ausrechnen.

Kommentare:

  1. Ja, der Buchautor ist traurig...bei uns sind vor zwei Jahren ca. 20 Kugeln im Garten zum Opfer gefallen. Das Tat weh....aber wie bei dir...Spritzen ohne Ende und das war teuer und....erfolglos...
    Jetzt haben wir auch viel Lavendel und anderes grün....leider keinen einzigen Buchs mehr...
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Ich kämpfe noch. Habe noch nicht aufgegeben. Aber das mit der Mörtelwanne gefällt mir trotzdem.

    Liebe Grüsse
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Die tolle Lavendelkiste gefällt mir sehr gut!
    Ganz liebe Grüße
    Wolke

    AntwortenLöschen
  4. Willkommen im Club. Hier haben ALLE diese Raupen. Wir haben ebenfalls ca. 20 (!!) Buchs im Garten, davon 2 schon über 13 Jahre alt. Zwei Buchsbäume haben wir bereits entsorgt, die anderen mit dem Hochdruckreiniger abgespritzt, denn Gift kommt bei mir nicht in den Garten, lieber buddel ich alle aus. Deine Alternative zum Buchs gefällt mir sehr gut!!
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  5. Wow, die Pflanzkiste ist echt toll geworden! In letzter Zeit lese ich oft von diesem Buchsbaumzünsler.... hoffe nur, dass meine diesen nie bekommen...
    Lg Kleefalter

    AntwortenLöschen
  6. Die Kiste ist ja suuuper geworden. Das muss ich mir merken, sowas würde in unserem Garten auch ganz toll aussehen ;-)) Vielen Dank fürs Zeigen und tut mir wirklich leid um den Buchs. Ist echt traurig sowas, aber eben auch Natur.
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  7. Mach mir keine Angst, ich habe meine Buchsbaumkugeln und die Hecke im vorgarten an diesen fiesen Pilz verloren, der Blatttriebsterben bis zum völligen Verkahlen auslöst
    Hinten im Garten habe ich meine prächtige Riesenkugel und bange, dass der Pilz sich auch dahin ausbreitet. Bisher hatte ich Glück- aber wenn ich jetzt lese, dass nun auch noch ein Schädling sein Unwesen treibt...
    Dein Buchsersatz ist sehr schön geworden, trotzdem hoffe ich, ich muss ihn nicht nachbauen, um meinen zu ersetzen.

    AntwortenLöschen
  8. Ha! Ich habe den gleichen Gedankengang gehabt :) Die Mörtelwanne steht seit Tagen schon hier und wartet auf ihr restliches Dasein.

    Ganz liebe Grüße, Stefanie

    AntwortenLöschen
  9. Ohja, der Zünsler hat auch bei uns gewütet, aber wir habengerade einen erfolgreichen Gegenschlag verübt - vor zwei Wochen haben wir BTX gespritzt, das nimmt man normalerweise um Stechmückenlarven zu bekämpfen, und bis jetzt ist kein Zünsler mehr aufgetaucht! Es ist ein biologisches "Gift" das nur im Körper der Larve wirkt, es zersetzt den Verdauungstrakt. Für Menschen ist es aber ungefährlich!
    Dein Buchsersatz ist aber wunderschön geworden!
    GLG Johanna

    AntwortenLöschen